* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








 
 
Herzens Hass umschmigt das Aug
In meines Innern Kälten
Nachtes Kleid umgibt das Haupt
Lässt Freudesblume welken

Geborgen sanft von düsterem Schleier
In ewig Schwärze gleitend
Tauchend ein in Nebels Weiher
Auf Mondes Schwingen reitend

Tages Glanze mir verwehrt
Oh Zwielicht Schutz mein einzig Hort
Von Nachtes Wärm mein Herzen zehrt
Ich will nie wieder fort

Finsternis mein Licht erstrahle
Labend in der Wälder Arm
Nachtigall mir Schilde male
Und den Felsen von mir nahm  
 
©Sää
 
27.11.06 19:59
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung